Eines der größten Aus-. hängeschilder karitati­ven Engagements in Kolbermoor ist wohl
seit nunmehr 14 Jahren das Waisenhausprojekt, das Schwester Mary Au­gustina Uyanne in der Ortschaft Atani im südli­chen Nigeria leitet. Zahlreiche Hilfen, Pa­tenschaften und gute Wünsche von Kolber­moorer Bürgern haben zum Gelingen des Pro­jektes beigetragen und begleiten es bis heute.
VON LEONHARD SEDLBAUER

Ebenso leben wie schon seit einigen Jahren auch obdach­lose schwangere Frauen und junge Mütter im Heim, dazu kommen noch einige Helfer und Mitarbeiter.
Besonders froh ist Schwes_ter Mary, dass die älteren Heimkinder ebenfalls tatkräf­tig mit anpacken und sich vor allem um die jüngeren Kinder kümmern. Bei einem derart großen Projekt, wie es das Waisenhaus mit all sei­nen Angeboten und Einrich­tungen ist, stellt sich für die umsichtigen Verantwortli­chen naturgemäß immer auch die Frage nach der Zu­kunft.

Waisenhaus mit Kindern
Waisenhaus mit Kindern

Nachfolge von Schwester Mary bereits geklärt